Unitanz Kaiserslautern

Swing

Hier präsentieren wir Euch die beiden Swingtänze Lindy Hop und West Coast Swing.

Uniswinglogo West Coast Swing

Seine Ursprünge liegen in den 1920er Jahren der Vereinigten Staaten. Der trendige Tanz aus den USA ist quasi zu jeder Musik im 4/4-Takt tanzbar. Typischerweise sind aber Blues, R’n’B, Funk und Swing die am liebsten vertanzten Musikstile.
Fließende Bewegungen, kombiniert mit rasanten Drehungen, lassen den WCS sehr elegent wirken und bieten viel Spielraum für Interpretation und Variation durch das tanzende Paar.
West Coast Swing ist groovy, jazzy, funky… einfach cool!

Uniswinglogo2 Lindy Hop

Der Begriff des Lindy Hop steht eng in Verbindung mit dem Begriff „Spaß“. Freude am Leben und an der Bewegung auf Musik sind das erklärte Ziel im Swing tanzen. Den Moment genießen, sich an der Musik erfreuen und mit netten Menschen Lachen, das alles ist im Lindy Hop „Pflicht“!
Der Lindy Hop kam in den 1930er Jahren auf und erinnert in seiner Beinarbeit an den Charleston und Stepptanz. Aber auch Elemente aus anderen Tänzen wie Foxtrott, Cakewalk, Black Bottom und „animalischen Tänze“ sind zu entdecken. In den späten Achtzigern kam der Lindy Hop auch in Europa wieder in Mode und deutschlandweit bildeten sich unterschiedliche Communities in den Städten von Nord bis Süd.
Lindy Hop ist individuell und so können beide Partner die Funktion des Leaders und Followers übernehmen. Habt Spaß!

Ein kleiner Direktvergleich: